Deutschlandreise

Tagtägliche Mühen, Schinden und Plagen fanden erhoffter Mühen Ende. Eine Reise quer durch Deutschland, mit Backpack und einem Bund Unterhosen, nun: wohl ein in den letzten vier Tagen erfüllter Traum, der endlich seine Bestätigung fand. Hamburg, Köln, Frankfurt und Stuttgart waren abzureisen. Was bleibt? Hier nun das Schlusswort, das Fazit quasi, der letzte Abschnitt meines Reisetagebuchs als kleiner Auszug.

Entledigt allen Bedürfnissen, zufrieden, aber auch abgemüht, kehre ich nun denn, nach aller Strapazen Länder endlich in die heimatlichen Gefilde Potsdams zurück. Was das für ein ständiges Schwimmen mit dem Strom zwischen Menschenmassen war, was für ein Geben und Nehmen. Welche Zufriedenheit es nun in mir auslöst, bei "Fertig Los! - Das bleibt hier" eine auch körperlich entstellende Reise gedanklich zu rekapitulieren. Was ich nun hiergelassen habe? Die verblassende Lust, den aufzehrenden Alttag, die Erdrückung. Warum gibt mir diese Reise im Rückblick nun das Gefühl, sie sei notwendig gewesen? Nicht allein die Menschen waren es, die man kennengelernt, nicht die neuen Orte, erweiterte Horizonte, die man erblickt - nein - das Gefühl der Freiheit war es, hab ich es doch einfach irgendwie gebraucht, da soviel Neues daraus zu gewinnen ist: Lichtblick quasi, Hoffnung und Erneuerung zugleich. Festmachen kann ich es nicht. Hier ist es einfach nur Glücksempfindung, die bleibt.
blog comments powered by Disqus