Herzenswünsche

Ein gedicht aus meiner feder, das sich in meinen alten aufzeichnungen fand. zu schön um es zu verheimlichen. nach gedanklicher rekonstruktion schätzungsweise entstammend aus dem juni 2006.

Und in der Nacht noch will ich zu dir gehen
will deine Lebenspfade gründen
will deine Augen sehen,
will dein Licht entzünden.

Ich werde auf den Spuren deines Lebens wandern
und werde weiten Grund von Glückes Pfand erfahren,
werde lichterlohes Gründen eines Hoffens aufgebahren
und werde durch das Gründen in den Armen meiner Liebsten landen.

Ich werd die Nacht verglühend einen neuen Mond erfinden,
Der außer gelblich weißem Lichte nun noch Liebesgrüße schickt,
Und auch wenn meine Sehnsucht auf den Hügeln dieses Mondes liegt,
so werd ich doch ein großes, grünes Jubellied eröffnen
und werde weite Bäume auf die Wiesen meines Lebens säumen
bis Mondeslicht sich auf den Nüstern meiner Winde biegt
und werde alle meine Nackenhaare bei dem Anblick bäumen
den dein Herz mir gibt,
wenn alle weiten Räume Herzenslüste träumen.
blog comments powered by Disqus